Der sozialpädagogische/ -therapeutische und Resilienz fördernde Ansatz orientiert sich an:

  • Gemeinwesenarbeit / Erschließen von Hilfen im Sozialraum des Klienten
  • systemische Sozialarbeit
  • Traumapädagogik/ traumatherapeutische Verfahren
  • Lerntheorie (Verhaltensmodifikation)
  • klientenzentrierte Gesprächstechniken
  • Konzepten und Verfahren der Familientherapie, Sozialtherapie, Erlebnistherapie
  • Methoden der Erlebnispädagogik und andere handlungsorientierte pädagogische Ansätze
  • Verfahren zur Gefährdungseinschätzung gemäß § 8a SGB VIII
  • Clearingtechniken und Krisenintervention

Standardleistungen

  • Individuelle Beratung
  • Gruppenangebote mit inhaltlicher Thematik/ Ziel (Kinder, Jugendliche, Erwachsene/ Eltern/ Familien/ Kulturgruppen)
  • Einzel- und Familiengespräch im persönlichen Kontakt
  • Klärung der Beziehungen zur bzw. innerhalb der Familie
  • Aufbau bzw. Ausbau von sozialen Kontakten
  • Unterstützung im lebenspraktischen Bereich
  • Hilfe und Unterstützung bei Behördengängen
  • Hilfen zur Entwicklung einer realistischen Zukunftsperspektive am Willen und Bedarf des Klienten orientiert
  • Unterstützung bei sinnvoller Freizeitgestaltung
  • Flexible Reaktionen auf Krisen der Klienten
  • Telefonische Erreichbarkeit der zuständigen Mitarbeiter zu den üblichen Bürozeiten per Handy
  • Telefonische Rufbereitschaft nach Vereinbarung im Hilfeplangespräch und nach gesonderter Abrechnung mit dem Jugendamt