Die Angebote wenden sich an junge Menschen und junge Erwachsene,

 

  • die in ihrer Familie leben und die Herausforderungen vor Ort lösen möchten,
  • die nicht mehr in ihrer Familie leben und die Ablösung von ihrer Familie für alle Beteiligten konstruktiv gestalten wollen,
  • die Wege finden wollen, um gerichtliche Auflagen zu erfüllen,
  • die im schulischen/ beruflichen Alltag ihre Ressourcen positiv nutzen möchten,
  • die eine adäquate Alternative zu einem stationären Angebot (oder anderen Settings) benötigen,
  • die im Anschluss an einen Aufenthalt in einer stationären Einrichtung ihre Lebenssituation nachhaltig positiv gestalten wollen,
  • die im Klassenverband zusätzliche pädagogische Unterstützung brauchen,
  • in einer Wohngruppe oder ähnlichen Einrichtung leben, sich verselbständigen wollen und hier Unterstützung benötigen,
  • in ihrer Familie leben und dort Schwierigkeiten mit ihrer Lebensführung haben,
  • nach einer pädagogischen Maßnahme (z.B. stationären) Hilfe bei der Eingliederung beanspruchen wollen,
  • bereits selbständig und alleine leben, hier jedoch noch Unterstützung benötigen
  • bei der Integration in den deutschen/ europäischen Lebens-, Schul- und Berufsalltag Orientierung und Unterstützung benötigen.

 

Sowie Familien

 

  • deren Kinder außerhalb der Familie leben und den Kontakt zur Herkunftsfamilie aufbauen, halten und intensivieren möchten,
  • die Herausforderungen im Alltag und in der Erziehung bewältigen und neue und wirksame Lebensperspektiven entwickeln möchten,
  • die ihre Gesamtsituation klären und neu in die Hand nehmen wollen,
  • die lernen wollen, ihren Haushalt und Familienalltag zu strukturieren,
  • die an belastenden Verhaltensmustern im Familiensystem und deren Ursachen arbeiten möchten
  • mit Migrations- oder Fluchthintergrund, deren Kinder sich in die deutsche/ europäische Lebenswelt schneller integrieren als sie selbst.